Illustration oben
 
Alten-WG

Daten – Fakten – Preise

Träger

Die Göttinger „Alten-WG Am Goldgraben“ ist – als Niedersächsisches Pilotprojekt – seit Januar 1994 realisiert.

Initiator, Bauträger und Vermieter der Wohngemeinschaft ist der gemeinnützige Verein Freie Altenarbeit Göttingen e.V.

 

Der Verein Freie Altenarbeit Göttingen e.V. ist Mitglied im

Soziale Ausgewogenheit

Die Alten-WG ist dem Prinzip der sozialen Ausgewogenheit verpflichtet und wendet sich vorrangig an Göttinger BürgerInnen. Interessierte Menschen, die ihren Wohnsitz nicht in der Stadt Göttingen haben, können auch als WG-Mitglieder aufgenommen werden.

 

Bauliche Realisierung

Dieses Modellprojekt „neuen Wohnens im Alter“ wurde durch stetes ehrenamtliches Engagement des Trägervereins, unter intensiver planerischer Einbeziehung der damaligen Gruppe der WohninteressentInnen, konzipiert und im Jahr 1993 vollständig umgebaut und saniert. Das KDA (Kuratorium Deutsche Altershilfe) hat die hohe Qualität des altengerechten Umbaus des Hauses begutachtet und bestätigt.

 

Liegenschaft

Das Domizil der Alten-WG ist eine Liegenschaft der Stadt Göttingen (seit 2007 der Milden Stiftung zugehörig), die dem Verein zum Betrieb dauerhaft überlassen worden ist. Die denkmalgeschützte Jugendstilvilla, erbaut 1908, verfügt über ca. 1.000 m2 Nutzfläche (Souterrain, Erdgeschoss, erstes und zweites Obergeschoss) und über einen attraktiven, parkähnlichen Garten mit altem Baumbestand.

 

Trägerverein im Souterrain des Hauses

Im Souterrain des Hauses befinden sich die Büro- und Veranstaltungsräume des Trägervereins. Mitglieder der Alten-WG haben so die Möglichkeit, direkt im Hause und ganz nach ihren persönlichen Wünschen und Interessen, die vielfältigen Veranstaltungen, Projekte und Aktivitäten des Trägervereins mitzugestalten. Auf diese Weise wird es möglich, das „soziale Netz“ über die unmittelbare Wohngruppe, die Angehörigen und den eigenen Freundes- und Bekanntenkreis hinaus zu erweitern und zu bereichern. Der Verein gibt regelmäßig einen halbjährlichen, kostenlosen Veranstaltungskalender heraus, in denen die geplanten Themen und Aktivitäten seiner öffentlichen Veranstaltungen benannt und beschrieben sind. Aktuelle Informationen sind dem „schwarzen Brett“ im Souterrain des Hauses, der örtlichen Presse sowie unter unserer Rubrik "aktuelles"  zu entnehmen.

nach oben

Wohnlage und Infrastruktur

Die Alten-WG liegt im „unteren Ostviertel“ in Göttingens in bester Lage, ruhig und dennoch in direktem Kontakt zum Stadtzentrum. Die wohnliche Infrastruktur ist hervorragend: Im unmittelbaren Umfeld des Hauses befinden sich das Deutsche Theater, der Botanische Garten, Supermärkte, Apotheke, Reinigung, Sparkasse, Arzt- und Massagepraxen sowie die Anbindung an den Busverkehr. Der ICE-Bahnhof Göttingens ist etwa einen Kilometer entfernt (s.a. unsere "Wegebeschreibung" und den "Stadtplanausschnitt" ).

 

Architektonische Ausstattung

Das Haus ist über einen Aufzug stufenlos erschlossen. Alle elf Wohnungen verfügen über ein eigenes Duschbad, Kochnische und Kabelanschluß. Zu den insgesamt 340 m2 gemeinschaftlich nutzbaren Flächen gehören eine Gemeinschaftsküche, ein Salon, eine Bibliothek, zwei Gästewohnungen ein zusätzliches, behindertengerechtes Pflegebad, ein Balkon sowie behagliche Wohnflure mit vielen Ecken und Nischen.

Darüber hinaus verfügt das Haus über Kellerräume, Waschküche und einen Raum für Gartengeräte.

 

Wohnplätze und Mietpreise

Die Alten-WG hat insgesamt 11 Wohnplätze auf Mietbasis. Dabei handelt es sich um jeweils abgeschlossene zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen und eine Einraumwohnung.

Der monatliche Mietpreis (Kaltmiete inkl. Nebenkosten und Betriebskostenpauschale) liegt zwischen 455,00 und 660,00 € und umfasst die Kosten der jeweils abgeschlossenen Wohnung und die Mitnutzung aller Gemeinschafts- und Wirtschaftsräume des WG-Projekts sowie des Gartens.

Die Mitgliedschaft bei der Freien Altenarbeit Göttingen e.V. bei Einzug ist bindend (der Jahresbeitrag beträgt 60,00 Euro). Die Mitgliedschaft wird als Ausdruck der Identifikation mit den ideellen Zielen des gemeinnützigen Trägervereins angesehen. Als Mietsicherheit wird die doppelte Kaltmiete der jeweiligen Wohnung auf einem Sparbuch zu Händen des Vereins sichergestellt.

Vor dem Einzug wird kein Einstandsdarlehen erhoben.

nach oben

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016