Warning: getimagesize(): Filename cannot be empty in /homepages/14/d438345796/htdocs/freiealtenarbeitgoettingen.de/cms/front_content.php(934) : eval()'d code on line 119
Illustration oben
 

Ein etwas anderes Projekt: 

Geschichtentausch mit Stefan Graen  

 

Lebensmittel 

Quer durch Göttingen, vom Goldgraben über Rosdorf, von der Plesse bis nach Weinheim an der Bergstraße hat uns dieses Projekt geführt. Das Motto: „Eine Geschichte bekommen - eine Geschichte gegeben". So entstand aus vielen interessanten Gesprächen eine Sammlung von Geschichten rund um das Thema "Lebensmittel". Das Alter der Teilnehmer*innen reichte von 17 bis weit über 70, wir haben uns am Kaffeetisch, im Park oder auch über das Internet unterhalten und die Geschichten festgehalten - und hier können die Geschichten gehört werden!  

Der Schwerpunkt lag nicht auf Perfektion sondern auf Inspiration und Motivation und die Begeisterung zum Austausch mit anderen auf diese ungewöhnliche Art und Weise. 

 

Isa 

Zunächst einmal vorweg: lsa ist eine tolle Frau. Wüsste man nicht, das all das, was sie erzählt, tatsächlich in diesem Jahr passiert ist (und es folgte noch mehr...), so könnte man meinen, sie sei die Protagonistin einer turbulenten Komödie (die ja bekanntlich gut enden). Im Mittelpunkt ihres Beitrags steht aber nichts, was man essen könnte... Die Geschichte von Isa  

 

Christoph 

Man solle aus der Not eine Tugend machen, so sagt man. Christoph hatte genug vom Lockdown. Dann hat er sich radikalisiert und ein bereits langgepflegtes Hobby mit einer neuen Idee „aufgepeppt". Eine Anekdote zum Göttinger Einzelhandel gibt es noch dazu. Die Geschichte von Christoph

 

Laetitia 

Unsere jüngste Teilnehmerin (inzwischen ist sie 18) ist weit gereist. Sie war am anderen Ende der Welt und teilt ihre Gedanken zum Thema mit uns. Die Geschichte von Laetitia 

  

Ruth 

Ein etwas anderes Lebensmittel stellt uns Ruth in ihrer Geschichte vor. Der Wert scheinbar allgegenwärtiger Dinge wird oft übersehen - bis man sie nicht mehr sehen kann. Die Geschichte von Ruth

 
 
Hans-Jochen
 
Eine Reise in die Vergangenheit, in eine Zeit wo die Verfügbarkeit von Lebensmitteln ganz konkret über Leben und Tod entscheiden konnte. Ein Bericht aus der Kindheit. Die Geschichte von Hans-Jochen
 
 
 
Erich
 
Vordergründig geht es ums Kochen. Doch dahinter steckt - wie in allen dieser Geschichten - viel mehr. Die eigentlichen Lebensmittel, von denen Erich berichtet sind ganz andere. Kein Suchspiel, sondern vielmehr die Einladung „hinter die Fassaden" zu schauen. Die Geschichte von Erich
 
 
 
Martin 
 
Das Salz in der Suppe ist der Aufhänger für Martins Erzählung. Das schelmische Funkeln in seinen Augen konnten wir leider nicht aufzeichnen, aber es ist sehr gut zu hören. Die Geschichte von Martin
 
 
 
Alwin 
 
Unterwegs auf den Spuren Hemingways war Alwin und berichtet von alltäglichen Problemen an außergewöhnlichen Schauplätzen und außergewöhnlicher Freude auf ein alltägliches Lebensmittel. Die Geschichte von Alwin
 
 
 
Erich
 
In diesem Fall vom Stöckchen aufs Holz, vom Lebensmittel zum Ort des Lebensmittels, zurück in die Kindheit und wieder in die Gegenwart... Die Geschichte von Erich 
 
 
 
Burkhard 
 
Es geht um Spuren aus der Vergangenheit und darum, Spuren zu hinterlassen. Sind nicht auch Offenheit, Großzügigkeit und Gastfreundschaft wichtige Mittel, das Leben erfüllt zu gestalten? Die Geschichte von Burkhard
 
 
 
Annette 
 
Das elementare Lebensmittel und seine Zubereitung. Eine kleine Änderung der Perspektive verschafft einen neuen Zugang... Die Geschichte von Annette    
 
 
 
Stefan
 
dankt allen, die dieses Projekt ermöglicht und wohlwollend begleitet haben, der Freien Altenarbeit Göttingen e.V. und dem Göttinger Zeitzeugenprojekt, dem Landschaftsverband Südniedersachsen, der Eva-Meurer-Stiftung, dem Paritätischen Kreisverband Göttingen und der Ländlichen Erwachsenenbildung in Göttingen für die Förderung und freundliche Unterstützung. Ganz besonderer Dank gilt allen, die ihre Geschichten erzählt haben.        

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016