Illustration oben
 
EC-Nachlese vom 3. September 2014 

Nachlese Erzählcafé vom 03. September 2014

„Es war eine Welt für sich. Leben im und Abschied aus dem Riesengebirge"


Erzählerin: Hanna Schröter, Jahrgang 1924
Moderation: Annette Rehfus 


Zum ersten Erzählcafé nach der Sommerpause begrüßte die Freie Altenarbeit in ihren Räumen Hanna Schröter, die ehemalige Leiterin der Personn-Schule in Göttingen, zum Thema „Es war eine Welt für sich. Leben im und Abschied aus dem Riesengebirge".

Vor zahlreichen Gästen erzählte die 90-Jährige dazu von ihrer zunächst behüteten Kindheit und Jugend in
Bad Warmbrunn
, einem Kurort in Niederschlesien, aus dem sie jedoch 1946 vertrieben wurde.

EC vom 3. September 2014 - Die Erzählerin

EC vom 3.09.2014

Viele der Gäste, von denen einige erfreulicherweise zum ersten Mal den Weg in den Goldgraben fanden, hatten Ähnliches erlebt, woraus sich in der Folge ein angeregtes und persönliches Gespräch zwischen den Gästen  und der Erzählerin entwickelte.

Dabei wurden zahlreiche Erinnerungen an das Riesengebirge wach, welches alle, die schon einmal da waren, mit Rübezahl, der Schneekoppe oder einem ganz besonderen Geruch verbinden.  

 EC vom 3.09.2014

 

Aber auch die Schrecken des Krieges und der Vertreibung wurden thematisiert: So mussten viele Menschen ähnlich wie Hanna Schröter unter großen Gefahren und Strapazen ihre Heimat und ihr Hab und Gut verlassen und sich eine neue Existenz in der Fremde aufbauen.

Diese Erfahrungen prägen die Betroffenen noch heute und machen so deutlich, wie verheerend sich Kriegs-, Flucht- und Vertreibungserlebnisse auf die Biographien von Menschen auswirken.

EC vom 3.09.2014

In diesem Sinne können das Erzählcafé und der bemerkenswerte Beitrag von Frau Schröter hoffentlich auch jüngeren Generationen als Mahnung für aktuelle Ereignisse in Europa und der ganzen Welt dienen.

 

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016