Illustration oben
 
Nachlese: das boat people projekt  

"Alte Träume" – das boat people projekt und die Bretter, die die Welt bedeuten

Mit Franziska Aeschlimann (Jg. 1961) und Reimar de la Chevallerie (Jg. 1967)

Moderatorin: Verena Schickle


Im Mai begrüßte das Erzählcafé die Regisseure Franziska Aeschlimann und Reimar de la Chevallerie, die Teil des boat people projektes sind, welches seit fünf Jahren regelmäßig Projekte durchführt, in die neben professionellen KünstlerInnen auch immer Laien bzw. ExpertInnen des Alltags eingebunden werden.

Mai 2014: boat people project 02

Mai 2014: boat people project 01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Anlass der Themenwoche ALTER & KULTUR berichteten die beiden Erzähler im Goldgraben nun vom Theaterstück "Alte Träume".

Dieses Theaterstück wurde vor einem Jahr in der Pro Seniore Residenz Friedländer Weg in Göttingen in sechs Vorstellungen aufgeführt.

Wie die zahlreichen Gäste erfahren durften, stellten die zehn Monate, innerhalb derer die Vorbereitungen stattfanden, die beiden Universalkünster vor ungewöhnliche Herausforderungen, die bei allen Beteiligten Spuren und zahlreiche Erinnerungen hinterlassen haben.

So stießen die Pläne zuächst bei vielen BewohnerInnen der Residenz auf Skepsis, denn "Theater haben wir doch schon genug hier!" Außerdem war der Umgang mit alten Menschen, mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, für die professionellen KünstlerInnen eine außergewöhnliche Aufgabe, da die Bühne doch eigentlich von Schnelligkeit, Spontaneität und Fitness lebt.

Dass ein Theaterstück jedoch auch funktionieren kann, wenn man sich komplett auf seine außergewöhnlichen Laien-SchauspielerInnen ein- und verlässt, berichteten dann auch viele Gäste des Erzählcafés, die das Stück besucht hatten und durchweg begeistert waren.

Mai 2014: boat people project 03

Deshalb waren sowohl die Proben als auch die Aufführungen für alle Beteiligten eine echte Bereicherung, was mit Sicherheit auch der hohen Sensibilität der Künstler zu verdanken ist, die dafür sorgten, dass alle Auftritte nicht nur unterhaltsam und bewegend, sondern auch würde- und respektvoll waren. In diesem Sinne war das Theaterstück "Alte Träume" ein Musterbeispiel dafür, dass Kultur in jeder Lebensphase wichtige Impulse liefern kann!

Übrigens: Das nächste Theaterstück "Nach dem Frühling. Fluchtpunkt Göttingen" des boat people projekts wird im Juli in Göttingen aufgeführt und wird wie immer sowohl von professionellen SchauspielerInnen als auch in diesem Falle von Jugendlichen, Post-Migranten und Kriegsenkeln getragen. 


Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016