Illustration oben
 
Erzählcafé am 3. Februar 2014 

Nachlese: Vortrag und Gespräch

NS-Alltag in Briefen – Das Projekt "Trug und Schein" und seine Geschichte

Mit Andrew Stuart Bergerson, PhD, Professor, Department of History, University of Missouri-Kansas City

Thomas Muntschick, PhD, Radio Tonkuhle, Hildesheim


4. Mai 1938: Hilde Laube begann einen Briefwechsel mit Roland Nordhoff. Hilde kannte Roland aus der Kantorei in ihrem kleinen Dorf in der Sächsischen Schweiz. Ihre Bitten, sich mit ihm persönlich und alleine zu treffen, sowie ihre Offenbarung der Liebe, erschütterten ihn und wühlten ihn auf. Einerseits sah Hilde unüberbrückbare Hindernisse für ihre Beziehung: Nicht weil sie 13 Jahre jünger war als er, sondern weil sie ihm nicht “ebenbürtig” sei – er gehörte dem Bildungsbürgertum an, sie der Arbeiterschaft.

EC am 3.02.2014_04EC am 3.02.2014_03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andererseits sah Roland in seiner Lebenswelt nur „Trug und Schein ... alle Menschen t[ra]gen irgendeine Maske...“. Trotzdem lernten sie sich durch den Briefwechsel vorsichtig kennen und planten allmählich ein neues Zusammenleben – vor und während des Zweiten Weltkriegs.

Andrew Stuart Bergerson, Professor am Department of History der University of Missouri-Kansas City und Thomas Muntschick vom Radio Tonkuhle in Hildesheim stellten am Montag, den 3. Februar einer Gruppe von 30 Interessierten das Projekt „Trug und Schein“ vor.

NS-Alltag-in-Briefen01

 

Dieses Projekt basiert auf einem Briefwechsel, der wohl einzigartig im Umfang, in seiner freimütigen Prosa und in den Kommentaren ist. Sie boten während der zweistündigen Veranstaltung einen Überblick über das internationale, intermediale Projekt ´Trug und Schein´, das die Briefe über das Internet und das Radio der Öffentlichkeit zugänglich macht. Ziel des Projekts ist es, Geschichte zu entschleunigen, weshalb das Projekt sequenziell arbeitet.

Nach einem kleinen Vortrag wurde das Publikum eingeladen mitzumachen, Briefteile zu lesen, zu hören und zu analysieren, was die Briefe uns zum Alltag des Dritten Reiches erzählen.

Weitere Informationen zur Arbeit, Podcasts und interuniversitäre E-Learning-Lehrveranstaltungen unter www.trugundschein.org und  www.tonkuhle.de

 

EC am 3.02.2014_02

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016