Illustration oben
 
Zeitzeugenprojekt

Biographiegruppe 

 

Suchen Sie GesprächspartnerInnen,

...    um sich besser an früher erinnern zu können?
...    um mehr über ihre eigene Lebensgeschichte zu erfahren?
...    um andere Altersgenerationen besser zu verstehen?

Neue Biografiegruppen starten regelmäßig.

Mehr zu aktuell laufenden Gruppen finden Sie hier (unter Pinnwand); oder fragen Sie telefonisch nach der nächsten Einstiegsmöglichkeit.  

Sich Zeit nehmen und Zeiten Revue passieren lassen

Mit unseren Biografiegruppen bieten wir Ihnen einen geschützten Rahmen, um in der eigenen Lebensgeschichte zu "wandern". Die Gruppen bestehen aus fünf bis acht Personen, die sich über einen gewissen Zeitraum kontinuierlich im 14-tägigen Turnus treffen. Hier können Sie von der Hektik des Alltags abschalten und verschiedenste "Zeitfenster" öffnen, angeleitet und unterstützt von einer Moderatorin oder Moderator.

Eine Gruppe lässt Erinnerungen auf vielfältige Weise florieren: Durch Zuhören und Nachfragen werden Erinnerungen wachgerufen, man beginnt, sich selbst wieder Fragen zu stellen, man vergleicht und kommt vielleicht zu ganz neuen Erkenntnissen. Das nennen wir "Erinnerungsarbeit", die Auseinandersetzung mit der persönlichen Lebensgeschichte: Bin ich noch auf dem "richtigen Gleis"? Habe ich z.B. meinen Traumberuf erreicht? Wie bin ich "Ich" geworden? Was ist mir für die Zukunft wichtig?
Brüche und Kontinuitäten der Vergangenheit werden deutlicher. Der persönliche "Standort" in der Gegenwart und die eigenen Zukunftserwartungen können schärfer wahrgenommen werden.

Erfolge und Leiden vergangener Zeiten erfahren oft nicht die Aufmerksamkeit, die nötig gewesen wäre. In einer Biographiegruppe kann eine späte, nachträgliche Anerkennung sehr wohltuend sein. Ebenso kann auch verpasstes Mitgefühl für andere Menschen heute, stellvertretend, nachgeholt werden.

Zitat einer Teilnehmerin:"Da werden Erinnerungen wach, die mir nicht mehr gegenwärtig waren!"

Um die Gruppen möglichst förderlich für alle zu gestalten, führen wir Vorgespräche, in denen wir die Interessen der Teilnehmenden erfragen. Biografiegruppen sind in der Regel alters- und geschlechtergemischt und bieten dadurch sehr verschiedene Blickwinkel. Manchmal gibt es Gründe für reine Frauen- oder Männergruppen - oder auch für altershomogene Gruppen. Auch die kulturelle Herkunft, die Religion etc. können Kriterien für die Zusammensetzung einer Gruppe sein.

"Das war wieder einmal ein richtig tolles Gruppentreffen – so anregend!"

Vertraulichkeit, Verbindlichkeit, Kontinuität, das nicht wertende Gespräch, "Ich-Botschaften" und Freiwilligkeit sind die Regeln, die sich die Biografiegruppen gesetzt haben. Biografiegruppen dauern in der Regel ein Jahr und können auch darüber hinaus sehr lange lebendig bleiben. Die Begegnung über die eigenen Lebensgeschichten ist eine ganz andere Art des Sich-Kennenlernens als wir es sonst in der Bildungsarbeit gewohnt sind – die Gruppen wachsen zusammen.

"Am Anfang konnte ich mir gar nichts unter einer Biografiegruppe vorstellen – und jetzt bin ich total begeistert!"

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, fragen Sie bitte bei uns nach. Wir freuen uns über den Kontakt mit interessierten Menschen, um weitere Biographiegruppen ins Leben zu rufen. Hierfür können Sie unser Kontaktformular benutzen oder uns einfach anrufen (0551.43606)!

nach oben  

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016