Illustration oben
 
   wohnen. 

 Wohnmobil und Berater-Team

 

Mobile Wohnberatung Südniedersachsen

Seit 2008 sind wir mit unserem "Wohn-Mobil" – einem Beratungsbus – in der Region unterwegs.

Das Projekt – in Zusammenarbeit mit vielen regionalen und überregionalen Partnern und Stiftungen – trifft auf gute Resonanz. Zumal mit dem Projekt das Kernbedürfnis älterer und alter Menschen unterstützt wird, nämlich in den "eigenen 4 Wänden" so lange wie möglich wohnen bleiben zu können.  

 

Ein Beispiel unserer Arbeit: Das Projekt der Mobilen Wohnberatung Südniedersachsen „Wohnen, wo ich hingehöre" wurde von PHINEO, Berlin, ausgezeichnet.

 

Ihre Ansprechpartnerin: Wiebke Wolf

Telefon: 0551/43606

Am Goldgraben 14, 37073 Göttingen

 

  • In diesem Flyer können Sie Weiteres über die Arbeit der mobilen WBS erfahren!
 

 

Die Mobile Wohnberatung Südniedersachsen (MWB) berichtet:

 

Uwe HarderErfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung zum


„Berater für generationengerechte Assistenzsysteme"

 

 

Die MWB stellt sich den Herausforderungen des demografischen Wandels und integriert dabei den technischen Fortschritt.

Zukünftig dehnt die Mobile Wohnberatung Südniedersachsen die Beratung auf technische Assistenzsysteme aus.

Hierzu nahm der Wohnberater Uwe Harder an einem 80-stündigen Pilotlehrgang teil, der ihn zum Berater für generationengerechte Assistenzsysteme weiterqualifizierte.

Der Kurs fand in Braunschweig im Rahmen des Projektes "WAALTer/GENIAAL Weiterbilden" statt. Ausbilder waren Verbundpartner aus Handwerk, Hochschule, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen. Die Weiterbildung wurde durch ein eLearning-Angebot unterstützt.

Im Fokus der Ausbildung stand Ambient Assisted Living (kurz AAL oder einfach „altersgerechte" Assistenzsysteme), die dazu beitragen, Lebensqualität, Autonomie und gesellschaftliche Teilhabe vor dem Hintergrund existierender oder in Zukunft erwartete Beeinträchtigungen der funktionalen Gesundheit zu fördern bzw. so lange wie möglich zu erhalten. 

Die  Weiterbildung befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Beratungen hinsichtlich des Einsatzes von Systemlösungen durchzuführen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Produkte (personen- und bedarfsoptimiert) sowie intelligente Technologien mit Dienstleistungsangeboten entsprechend kombiniert werden müssen. 

Neben seinen Kenntnissen der Theorie hat Uwe Harder in einem Praxisprojekt mit einer individuellen Beeinträchtigungssituation seine Kompetenz als Berater nachgewiesen.
Hierbei wurden Vorschläge für Assistenzlösungen und barrierefreie Umbaugestaltungen erarbeiten. 

Die Mobile Wohnberatung Südniedersachsen gratuliert Uwe Harder herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung zum „Berater für generationengerechte Assistenzsysteme".

 

Die MWB freut sich auf Ihre Beratungsanfragen unter 

Tel. 0551.43606 oder wohnberatungsmobil@f-a-g.de

Göttingen, im April 2015


 
 

 

Gesund zu Hause alt werden, davon träumen wir wohl alle. Dieses Ziel verfolgt auch die mobile Wohnberatung des Göttinger Vereins „Freie Altenarbeit" mit ihrer Arbeit. 
Circa 30 Wohnberaterinnen und Wohnberater fahren auf´s Land, um Sie darüber zu informieren, was in Ihren Häusern und Wohnungen verändert werden könnte, damit Sie möglichst lange in Ihrer gewohnten Umgebung wohnen bleiben können. Ebenso informieren wir über andere mögliche Wohnformen im Alter.

 

Rückblick

Die "Mobile Wohnberatung Südniedersachen" wurde in Berlin als herausragendes und innovatives Projekt ausgezeichnet !

 

Im Rahmen der Ausschreibung zum Deutschen Altenhilfepreis 2011 der Familie Josef Kreten Stiftung, Treuhandstiftung des DRK, wird die „Mobile Wohnberatung Südniedersachsen" der Freien Altenarbeit Göttingen besonders gewürdigt als "herausragendes und innovatives Projekt".

"Ehrenamt und Hauptamt im Quartier – Soziale Räume im Alter gestalten"
so lautete das Ausschreibungsthema 2011.

Günther Schierloh, Projektmanager der Mobilen Wohnberatung, nahm während einer Feierstunde in Berlin eine Urkunde entgegen, mit der das Projekt als eine sehr gute und für den ländlichen Raum wichtige Initiative ausgezeichnet wurde.

Die Mobile Wohnberatung Südniedersachsen bietet unabhängige Beratungen und Gespräche rund um das Thema Wohnen im Alter an. Dabei steht der Wunsch der Menschen im Mittelpunkt, möglichst lange zu Hause, also in "den eigenen vier Wänden", wohnen bleiben zu können.


1) ein Foto des Wohnberatungs-Team 
2) der Bericht im Göttinger Tageblatt am 21.04.2011

 

 

 

Das Ergebnis einer Wohnberatung können Sie hier als mp3-Aufnahme hören –
Carolin Hoffrogge vom NDR 1 ist bei einer Wohnberatung im Göttinger Landkreis dabei gewesen.

Und zum Nachlesen hier noch einmal der Beitrag über die Mobile Wohnberatung – abgedruckt auf der Webseite des Radiosenders "Deutschlandfunk"! 

Hier sehen Sie ein 

Videoporträt der Mobilen Wohnberatung
als Preisträger im USable-Wettbewerb der Körber-Stiftung.
(Zum Ansehen brauchen Sie z.B. "Show Time" - Programm Nero 8.0")

 

 

Hier lesen Sie eine
Reportage über einen Hausbesuch der Mobilen Wohnberatung

Göttinger Tageblatt vom 4.1.2011

 

 



Bericht des Deutschlandfunks (DLF,
14.10.2010, 10:10) in der Reihe "Journal am Vormittag – Marktplatz" u.a. über die Mobile Wohnberatung. Mit Susanne Kuhlmann.

 

 


Unser Beratungsbus:

Ein blaufarbener VW-Multivan T5 konnte mit Hilfe der IKEA-Stiftung angeschafft werden und dient als Beratungsmobil, Transportmittel für die Informationsstände und für Personen- und Ausflugsfahrten.

 

Und unter diesem Link finden Sie weitere Unterstützer und mehr Infos über unsere Sponsoren ...  

 

Logo Körber-Stiftung

 

Logo der Litfin Stiftung, einer unserer Sponsoren

 

Logo der Stiftung Wohnhilfe, einer unserer Sponsoren

 

 

   Logo von IKEA, unserem Bus-Sponsor

 

 

Wohnmobil und Berater-Team

 


  Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

  Bis bald!

 

 

nach oben

Copyright © 2008-2015
Freie Altenarbeit Göttingen e.V. / Kontakt:
info@f-a-g.de
Seite aktualisiert am 12.08.2016